Home
Reservierungskalender
Beteiligungsprozess_Verkehrslösung Alberschw.
Gemeinde
Bürgerservice
Politik
Mobilität
Leandoblatt
Fundgegenstände
Asylwesen
Bildung
Gesundheit & Soziales
Kultur
Tourismus & Gastronomie
Sport & Freizeit
Vereine
Wirtschaft & Gewerbe
Immobilien
Pfarre
Links
Download
Liftbetriebe Alberschwende
Die neue Abfall-App für Vorarlberg.
Caruso Carsharing
Freitag, 13. Oktober 2017, 10:57 Uhr, Alter: 64 Tage

Sicherheitstipp: Kindernotfallkarte

Kinder sehen die Welt viel unbedarfter als Erwachsene und versuchen, sie jeden Tag neu zu entdecken. Schnell kann es da zu kleineren Wunden und größeren Verletzungen kommen. Wenn etwas passiert, sind in den meisten Fällen Erwachsene zur Stelle und sorgen für Hilfe. Allerdings kann es durchaus vorkommen, dass der Nachwuchs auf sich allein gestellt ist. Auch deshalb kann es nicht schaden, ihn frühzeitig mit den Notrufnummern vertraut zu machen. Und weil sich auf spielerische Art viele Dinge besser einprägen, hat Sicheres Vorarlberg eine spezielle Kindernotfallkarte aufgelegt. Dort finden sich in übersichtlicher und für Kinder anschaulicher Form die Notruf­nummern von Feuerwehr (122), Polizei (133) Rettung (144) und Vergiftungszentrale (01/406 43 43). Als Illustrationen wurden die bei Kindern ebenso bekannten wie beliebten Playmobilfiguren verwendet. „Damit lassen sich die Zahlen leichter einprägen“, ist Geschäftsführer Ing. Franz Rein überzeugt. Und, was ebenfalls nicht zu unterschätzen ist: die Männchen erhöhen den Wiedererkennungswert und kommen mit ihrem fröhlichen Blick als Freunde in der Not daher.

Damit Kinder im Ernstfall aber entsprechend reagieren können, muss die Notfallkarte in Augenhöhe platziert werden. Hilfreich ist auch, die Notrufnummern gut sichtbar auf dem Telefon selbst anzubringen. Wobei Klebetiketten zu bevorzugen sind.

Mit größeren Kindern kann man über die Gefahren und Risiken im Alltag sprechen und das richtige Verhalten üben. Kinder müssen selbst Erfahrungen sammeln, dafür brauchen sie jedoch viel Zeit und den Raum zum Üben und Ausprobieren. Eltern wiederum sollten sich ihrer Vorbildfunktion bewusst sein und selbst auch auf ihr eigenes Verhalten achten. Ein insgesamt kindgerechtes und sicheres Umfeld kann wesentlich zum Schutz von Kindern beitragen.

Die Kindernotfallkarte und weitere Informationen zu einem kindgerechten und sicheren Umfeld, können kostenlos bei Sicheres Vorarlberg, Tel (05572) 54343-0 bestellt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Mario Amann, MBA
SICHERES VORARLBERG 


Leandoblatt Dezember 2017
Dezember 2017

Nächste Ausgabe:

Redaktionsschluss: Mo, 8.1.
Erscheinungstermin: Fr, 19.1.

Archiv ältere Ausgaben

Nächste Termine:

Nächste Sitzungstermine:

Derzeit sind keine weiteren Sitzungstermine gemeldet.